Vest Massivhaus GmbH

Schweriner Str. 2
45770 Marl

Tel.:  02365 6977900
Fax:  02365 6977901
E-Mail: infovest-massivhausde

KONTAKTFORMULAR

pinterest Youtube Instagram Youtube

Vest Massivhaus GmbH

Town & Country Stiftung vergibt Spende an das Projekt "Afrika-Freie Zeit für Familien"

Nina Tollkötter von Vest Massivhaus bei der Scheckübergabe an den Sozialdienst katholischer Frauen in Dortmund

Der Sozialdienst katholischer Frauen erhält Förderung zur Entlastung junger Familien und Alleinerziehender

Dortmund, 15.10.2015: „Mit dem Engagement für Kinder aus sozial schwachen Familien, gehört „Afrika – Freie Zeit für Familien“ genau zu den Projekten, die wir mit unserem Stiftungspreis unterstützten möchten“, erklärte Nina Tollkötter, Hausberaterin der Vest Massivhaus. Das Projekt „Mehr Zeit für Familien“ hatte sich – neben weiteren 364 Projekten - für den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben. Dadurch erhält der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. nicht nur eine Förderung in Höhe von 500 Euro, sondern auch die Möglichkeit, den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis für Nordrhein-Westfalen zu gewinnen.

Seit August 2012 bietet der Sozialdienst katholischer Frauen Hörde das Projekt „Freie Zeit“ an. Hier be-treuen ehrenamtlich engagierte Menschen Kinder aus unterschiedlichen Familien. So ermöglichen sie den Müttern, mehr Zeit für Erledigungen zu haben, aber auch Arztbesuche und Behördentermine wahrzunehmen oder einmal Ruhe und Entspannung zu finden. „Afrika – Freie Zeit für Fami-lien“ – mit diesem Angebot erweitert der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hörde nun sein bereits bestehendes Projekt zur Entlastung junger Familien und Alleinerziehender. „Aufgrund der starken Nachfrage von afrikanischen Frauen in Dortmund, haben wir uns entschieden, das Projekt nun entsprechend zu erweitern“, berichtet Susanne Smolen, Geschäftsführerin vom SkF e.V. Hörde. Zum einen sei es für diese Frauen schwieriger, sich in den Angeboten für Kinder zurecht zu finden, zum anderen würden derartige Betreuungsangebote auch besonders gern angenommen, denn in den afrikanischen Ländern sei es eigentlich üblich, dass sich Omas, Tanten oder andere Verwandte mit um die Kinder kümmern. Für die Kinder bietet sich die Möglichkeit, neue Bezugspersonen zu erleben, mit denen sie eine fröhliche und unbeschwerte Zeit verbringen können. Die Ehrenamtlichen erkunden z.B. mit den Kindern den Wald oder Spielplätze und Eisdielen in der Umgebung. Sie spielen, basteln und singen gemeinsam und bauen eine vertraute Beziehung zueinander auf.

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Insgesamt mehr als 350 Bewerbungen werden mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro unterstützt. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 €uro erhält. Damit möchte die Stiftung kranke und benachteiligte Kinder unterstützen und gleichzeitig ehrenamtliches Engagement würdigen: „Mit den zahlreichen Förderungen generieren wir Aufmerksamkeit für die meist ehrenamtlichen Projekte und richten so den Blick der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Element unserer Gesellschaft“, erklärt Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.